Gefahrgutklasse 9 - Verschiedene gefährliche Stoffe und Gegenstände
Gefahrgut-Heute.de
Gefahrgutklasse 9 - Verschiedene gefährliche Stoffe und Gegenstände 2.2.9.1.1 Begriffsbestimmung Unter    den    Begriff    der    Klasse 9    fallen    Stoffe    und    Gegenstände,    die während   der   Beförderung   eine   Gefahr   darstellen,   die   nicht   unter   die Begriffe anderer Klassen fällt. 2.2.9.2 Nicht zur Beförderung zugelassene Stoffe und Gegenstände Folgende Stoffe und Gegenstände sind zur Beförderung nicht zugelassen: Lithiumbatterien, die den Bedingungen des Kapitels 3.3 Sondervorschrift 188, 230, 310 oder 636 nicht entsprechen; ungereinigte leere Auffangbehältnisse (Auffangwannen) für Geräte wie Transformatoren, Kondensatoren und hydraulische Geräte, die Stoffe der UN-Nummern 2315, 3151, 3152 oder 3432 enthalten.
Copyright © 2003-2017 Bernd Kesten Gefahrgutbeauftragter für Straßen- und Luftverkehr     Letzte Aktualisierung: Januar 2017 Es gelten immer die jeweils gültigen Fassungen nach ADR, ICAO-TI und IATA DGR sowie die nationalen Bestimmungen und Gesetze.
Copyright © 2003-2017 Bernd Kesten • Gefahrgutbeauftragter für Straßen- und Luftverkehr • Letzte Aktualisierung: Oktober 2017 Es gelten immer die jeweils gültigen Fassungen nach ADR, ICAO-TI und IATA DGR sowie die nationalen Bestimmungen und Gesetze. Impressum Datenschutz 
Auf dieser Website verwende ich Klick-Tipp 
TOP TOP
Merke: Die Klasse 9 ist eine „Auffangklasse“ und kann die vielfältigsten Gefahren beinhalten. Grundsätzlich sind hier alle Gefahren enthalten, die den anderen  Gefahrgutklassen nicht zugeordnet werden können. Brandwirkung (verflüssigte Metalle) Gesundheitsgefahr durch Einatmen (Asbest) Dioxinentwicklung im Brandfall (PCB) Lithiumbatterien (Explosionsgefahr bei Kurzschluss) Umweltgefährdung
Gefahrzettel für die Hauptgefahr       Nr. 9                                 Nr. 9 A                     Gefahrgutklasse 9 Verschiedene                Lithiumbatterien gefährliche Stoffe und Gegenstände
Gefahrzettel für mögl. Zusatzgefahr 
GHS Piktogramm  
Gefahrgutklasse 9 - Lithiumbatterien Gefahrgutklasse 9
Beispiele Asbest polychlorierte Biphenyle (PCB) Airbag-Module und Gurtstraffer sonstige umweltgefährdende oder wasserverunreinigende Stoffe erwärmte flüssige Stoffe über 100°C (z.B. Heißbitumen) erwärmte feste Stoffe > 240°C (z.B. flüssiges Aluminium 840°C) Lithiumbatterien Trockeneis
Zuordnung umweltgefährliche Stoffe Übersicht Lithiumbatterien Änderungen Lithiumbatterien ab 2017
Änderungen ab ADR 2017 für Lithiumbatterien Versandstücke, die nach der Sondervorschrift 188 verpackt und transportiert werden sollen, müssen mit der folgenden Kennzeichnung versehen werden: * Angabe der UN-Nummer ** Angabe einer Notfalltelefonnummer Versandstücke, die nicht unter die Sondervorschrift 188 fallen, müssen, statt wie bisher, mit dem folgenden, neuen Gefahrzettel Nr. 9A markiert werden: Für beide Neuerungen besteht eine Übergangsfrist bis 31.12.2018
website security
Gefahrgutklasse 9 - Verschiedene gefährliche Stoffe und Gegenstände
Gefahrgut-Heute.de
Copyright © 2003-2017 Bernd Kesten • Gefahrgutbeauftragter für Straßen- und Luftverkehr • Letzte Aktualisierung: Oktober 2017 Es gelten immer die jeweils gültigen Fassungen nach ADR, ICAO-TI und IATA DGR sowie die nationalen Bestimmungen und Gesetze. 
Gefahrgutklasse 9 - Verschiedene gefährliche Stoffe und Gegenstände 2.2.9.1.1 Begriffsbestimmung Unter   den   Begriff   der   Klasse 9   fallen   Stoffe   und   Gegenstände,   die während   der   Beförderung   eine   Gefahr   darstellen,   die   nicht   unter   die Begriffe anderer Klassen fällt. 2.2.9.2 Nicht zur Beförderung zugelassene Stoffe und Gegenstände Folgende Stoffe und Gegenstände sind zur Beförderung nicht zugelassen: Lithiumbatterien, die den Bedingungen des Kapitels 3.3 Sondervorschrift 188, 230, 310 oder 636 nicht entsprechen; ungereinigte leere Auffangbehältnisse (Auffangwannen) für Geräte wie Transformatoren, Kondensatoren und hydraulische Geräte, die Stoffe der UN-Nummern 2315, 3151, 3152 oder 3432 enthalten.
Auf dieser Website verwende ich Klick-Tipp 
TOP TOP TOP TOP
Gefahrzettel für die Hauptgefahr       Nr. 9 Gefahrgutklasse 7 Verschiedene gefährliche Stoffe und Gegenstände Nr. 9 A Lithiumbatterien
Gefahrzettel für die mögl. Zusatzgefahr  
GHS Piktogramm
Merke: Die Klasse 9 ist eine „Auffangklasse“ und kann die vielfältigsten Gefahren beinhalten. Grundsätzlich sind hier alle Gefahren enthalten, die anderen Gefahrgutklassen nicht zugeordnet werden können. Brandwirkung (verflüssigte Metalle) Gesundheitsgefahr durch Einatmen (Asbest) Dioxinentwicklung im Brandfall (PCB) Lithiumbatterien (Explosionsgefahr bei Kurzschluss) Umweltgefährdung    
Gefahrgutklasse 9 Lithiumbatterien
Beispiele Asbest polychlorierte Biphenyle (PCB) Airbag-Module und Gurtstraffer sonstige umweltgefährdende oder wasserverunreinigende Stoffe erwärmte flüssige Stoffe über 100°C (z.B. Heißbitumen) erwärmte feste Stoffe > 240°C (z.B. flüssiges Aluminium 840°C) Lithiumbatterien Trockeneis
Gefahrgutklasse 9 Zuordnung umweltgefährliche Stoffe Übersicht Lithiumbatterien
Änderungen ab ADR 2017 für Lithiumbatterien Versandstücke, die nach der Sondervorschrift 188 verpackt und transportiert werden sollen, müssen mit der folgenden Kennzeichnung versehen werden: * Angabe der UN-Nummer ** Angabe einer Notfalltelefonnummer Versandstücke, die nicht unter die Sondervorschrift 188 fallen, müssen, statt wie bisher, mit dem folgenden, neuen Gefahrzettel 9A markiert werden: Für beide Neuerungen besteht eine Übergangsfrist bis 31.12.2018
ADR 2017 - neues Kennzeichen für Lithiumbatterien ADR 2017 - Gefahrzettel 9A - Gefahrgutklasse 9 Lithiumbatterien
website security